tomenu
Lokalwarnsystem – Hochwasser Warnsystem und Prognosesystem
 
LVS (Lokalwarnsystem) dient zur Bevőlkerungswarnung vor Hochwasser, vor allem vor dem Starkregen (z.B. bei Gewitter). Es besteht aus mehreren eigenen Meßstellen und aus einer Zentralstelle. Nach der gemessenen Grőße gibt es:
  • Niederschlagsmeßstellenň
  • Ablußmeßstellen


In der Slowakei arbeitet dieses System zum Beispiel im Dorf, das sich in den Bergen befindet. Es ist aus drei Himmelsrichtungen mit Hűgelgelände umgestellt. Es gibt viele diese Dőrfer in der Slowakei aber ein Problem ist, daß das Gelände grasig ist. In den anderen Lokalitäten wird das Wasser mit Wald und Erdboden gefangen. Auf dem Grasgelände fließt das Wasser ins Tal herab, wo Wasserspiegel im Bach rapid steigt und dann ist das Dorf mit Bachwasser beschädigt. In Dorfumgebung, auf den Hűgeln werden strategisch die Niederschlagsmeßstellen aufgestellt, die Niederschlagssumme messen. Es gibt zwei oder drei Niederschlagsmeßstellen (nach dem Gelände). In der Nähe von Bach im Dorf soll eine Ablußmeßstelle stehen, die einen Fűllstand im Bach messt.

Jede Stelle ist selbstständig, sie ist durch Akkumulator versorgt und ist kein elektrischer Anschluß 230 V notwendig. Akkumulator wird aus der Solarzelle versorgt. In der Stelle wird ERAN2 benutzt. Er versichert folgende Funktionen:

  • Aktuelle Anzeigendarstellung auf Display
  • Angemessene Daten werden ein Jahr gespeichert
  • Konfiguration durch Tastatur
  • Drei eingestelltete Limite auf die Niederschläge und drei Limite auf die Hőhe des Wasserspiegels
  • Kommunikation mit WinCentral durch GSM Netz (im Falle es gibt kein GSM Signal auf dem Gebiet, die Kommunikation wird durch Funkstellen versichert)
  • Warn SMS werden nach der Limitűberschreitung auf die Telefonnummern gesendet

 

lvs

Ablußßstelle messt die Hőhe des Wasserspiegels im Bach vor dem Dorfeintritt. Meßungsinterval ist 5 Minuten, das heißt, daß Hőhe des Wasserspiegels im Bach einmal in 5 Minuten gemessen wird und mit vier anderen verschiedenen Limiten vergleichen. Bei einer Limitűberschreitung wird die Stelle eine Warninformation schicken.
 
Niederschlagsstelle – messt die Niederschlagsmenge. Die Stelle wirt jede 5 Minuten aus ob Limit nicht űbergeschrieten wurde. Stelle wirt vier Limite aus -Niederschlagsmenge in letzten 5 Minuten, 30 Minuten, 60 Minuten, 12 Stunden. Bei einer Limitűberschreitung wird die Stelle eine Warninformation schicken.
 
Zentralstelle ist gewőhnlich im Gemeindeamt im Dorf eingestellt. Zentralstelle ist ein Rechner, wo WinCentral und SQLView (Visualis) mit folgenden Funktionen installiert sind:
  • WinCentral kommuniziert mit den Stellen, verschiebt die Daten und Warnungsignale mit Űberschreitungslimiten, kontrolliert die Stellenfunktionsfähigkeit
  • SQLView präsentiert die angemessenen Daten
Die Stellen kommunizieren mit Zentrale durch GSM Verbindung oder durch die Funkstellen. Vorteile und Nachteile dieser Kommunikationstype werden im nachstehenden Text  genannt.
 
 
Funkstellen:
  • Wenn in Lokalität kein GSM Netz gibt; eine einzige Mőglichkeit
  • Es ist nőtig, in der Slowakei Genehmigung fűr Kommunikationszone zu erledigen
  • Keine Gebűhren fűr űbertragene Daten; Gebűhre fűr Kommunikationszone wird wahrscheinlich bezahlt
  • Im Falle der Űberschreitungslimite wird ein  Warnsignal in eine Zentralstelle geschickt; Zentralstelle schickt  WarnSMS auf die voreingestellten Telefonnummern
 
GSM Verbindung:
  • Es ist nicht nőtig, eine Genehmigung fűr Kommunikationszone zu erledigen
  • Es ist nőtig, SIM Karte mit Datennummer zu erledigen
  • Es muß fűr die „benutzten“ Minuten bezahlen
  • GSM Netz muß sich in der Lokalität befinden
  • Im Falle der Űberschreitungslimite wird ein  Warnsignal direkt  auf die  Telefonnummern ohne Kommunikation durch Zentralstelle geschick

 

GSM GPRS Verbindung

  • Ist nicht fertig aber es ist mőglich, das zu erledigen
  • Statt ERAN2 műßte AuRes benutzen sein
  • Notwendig, SIM Karte mit statisch IP Adresse zu erledigen
  • Bezahlung fűr Űbertragungsdaten
tomenu